Mister Me – Der Stumme Poet aus Einbeck

Mister Me - Der Stumme Poet vereint Hip Hop und Pop, zeigt viel Gefühl und überzeugt auch Live! Die Geschichte hinter Micha gibt's im homies: Spotlight.
Mister Me

Vom Hip Hop zum Pop

Früher war Micha Meißner alias Mister Me aus Einbeck Rapper. Dann verlor er während seiner Pubertät durch eine Autoimmunkrankheit seine Haare. „Das war eine emotionale Hürde, ich hatte ziemliche Angst“, sagt Meißner. Die Zeit als Sänger einer Pop-Band half ihm raus aus dieser schwierigen Zeit, seine Krankheit zu akzeptieren und sie für ihn musikalisch zu nutzen: „Das war total berührend für mich“.

2015 veröffentlichte Mister Me in kompletter Eigenregie seine Debüt-EP “Nackt” mit sechs Songs und der gleichnamigen Single. Die EP gilt als eine seiner persönlichsten Stücke. “Nackt” erzählt davon neu anzufangen, aus einer Reizüberflutung auszubrechen und ganz bei sich selbst zu sein.

Nackt sein ist hier das eigene Hinterfragen, die ersten Berührungen mit Musik als Geschäft, vor allem aber ein fast intuitives Schreiben und damit eine Art der Selbstreflexion. Ein Fallenlassen aller Schutzwälle, doch trotz oder gerade wegen dieser „Nacktheit“ findet man zu besonderer Stärke. Die eigenen Ängste an die Hand zu nehmen und daraus zu lernen, auch davon erzählt „Nackt“.

Es folgten unzählige Lobgesänge auf den damals 25-jährigen Wahlberliner, Radio-Rotationen, Videos und über 150 Konzerte. Auf seiner Open Air Tour durfte Mister Me im Vorprogramm von Silbermond und der Klaas Heufer-Umlauf Band Gloria auftreten und das erste Mal auf den großen Bühnen spielen.

Zeit bleibt Zeit

2017 folgte dann nach dem großen Warten das Debütalbum “Zeit bleibt Zeit” mit der gleichnamigen und sehr emotionalen Single Auskopplung: “Verdrängen heißt nicht verzeihen Denn Zeit bleibt Zeit, bleibt immer Zeit Und aus altem Leid wird neues Leid, wird altes Leid Wie kriegen Blüten Wert Wenn nicht mal Saat gedeiht? Doch du kannst nichts dafür Ich weiß und will, dass du das weißt” – Zeit bleibt Zeit.

Der erste Track seines Debütalbum geht jedoch in eine komplett andere Richtung. “Kokon” gilt als energetischer und nach vorne drängender Up-Tempo Song, der die persönliche Veränderung fordert, ein Schlussmachen mit fremdbestimmten Vorgaben, ein Heraustreten aus der Comfort Zone!

Stumme Poeten

„Stumme Poeten auf verschlungenen Wegen“ heißt es auch in „Sag Mal“ vom 2017 erschienenen Album „Zeit bleibt Zeit“.

Grund genug für Mister Me mal innezuhalten und sich diesen Satz zu Herzen zu nehmen: Klare Worte sind seine Leidenschaft, Hip Hop sein Zuhause. Die Höhen und Tiefen des Lebens jedoch lassen Mister Me vom Rapper zum Singer/Songwriter werden.

Der lyrische Rhythmus in seinem Gesang bleibt, nun ergänzt durch ein wunderbares Gespür für Melodien. Im Vorfeld dieser erscheint nun die „Stumme Poeten“-EP, darauf versammeln sich Songperlen aus den letzten drei Jahren, entstanden im Rahmen seiner „9 Songs“-Reihe, spontan auf Festivals oder exklusiv im Studio.

So kann man neben Zusammenarbeiten mit dem Berliner Kneipenchor oder dem Tegler Zupforchester, einem Remix der befreundeten Poems for Jamiro oder einer auf dem Open Flair Festival mit dem D-Zentral-Team entstandenen Akustikversion auch eine neue Version von „Tourfahrn“ hören, einem Song, mit dem Mister Me zahllose Konzerte eröffnet hat, welcher jedoch bisher unveröffentlicht blieb.

Akustik ist das Stichwort für die Stumme Poeten-Tour, die Mister Me mit seiner Band, hier erstmals erweitert durch ein Cello, im Dezember 2018 durch sechs Metropolen Deutschlands führte.

Wer bei einer Akustik-Tour jetzt an vom Pathos getränkte Schmachtfetzen denkt, liegt bei Mister Me falsch. Es geht nicht nur um Besinnlichkeit und Ruhe, sondern vor allem um die rohe Energie der Songs, die mal ganz vertraut und mal überraschend anders klingen werden.

Hier geben sich Hip Hop und Popmusik auch ganz ohne Elektronik die Hand und werden von Mister Me erneut auf seine ganz eigene, ehrliche Art zu einem stimmigen Ganzen verschmolzen.

Mister Me x Startnext = Das Ende vom Hass

Im April 2019 startete Mister Me eine Crowdfunding Kampagne auf der Plattform Startnext. Das Ziel: 15.000 € für die Finanzierung seines zweiten Albums “Das Ende vom Hass”. Die Kampagne wurde zum vollen Erfolg und erreichte sogar die 20.000 € Marke, bei der sogar noch Promo-Mitarbeiter bezahlt werden konnten.

Mister Me will mit seinem zweiten Album “Das Ende vom Hass” ein Zeichen setzen. Mit seiner ersten Auskopplung „Null“ ließ sich damals schon erahnen, in welche Richtung es auf dem Album gehen wird: Wortwitz gepaart mit Haltung und Pop-Appeal ergeben die Mischung, die Mister Me auf dem Album noch weiter verfeinern wird.

Als wäre das noch nicht genug, kündigte Micha a.k.a. Mister Me 2.0 auch gleich noch eine Tour-Ankündigung obendrauf. Ende 2019, Anfang 2020 begibt sich Mister Me auf große Konzertreise durch 29 Städte in Deutschland und Österreich.

Mister Me

Genre: Pop
Mitglieder: Micha Meißner
Herkunft: Einbeck (DE)
Gründungsjahr: 2011

Titelbild Credit: ©Mister Me

Alle Spotlight Songs auf einen Klick