Gerard – Rapper und Label-Gründer im Spotlight

Mit 16 veröffentliche Gerard seinen ersten Track, mit 30 seine Creative Content Company Futuresfuture. homies: stellen euch Gerard näher vor!
Gerard

Gerard MC

Mit 15 Jahren hat Gerald Hoffmann, alias Gerard, damals noch unter dem Namen Gerard MC, angefangen Musik zu machen. 2013, mit gerade einmal 16 Jahren, veröffentlichte er seinen ersten Track “Enttäuschungen” auf dem “HipHop Connection Tape Vol. 3”.

Gerards erste Maxi-Platte “Druck/Jede Nacht” erschien 2005 auf dem Wiener Traditionslabel Stiege 44, auf dem auch Kamps erste Veröffentlichungen erschienen. Sein zweites Mixtape, das er mit Bonz aufnahm, trug den Namen “Most Loved, Most Hated/Voageschmock” und erschien ebenfalls 2005.

Nachdem er 2006 nach Wien umgezogen war, trat er der Hip Hop-Crew Rooftop Clique bei.

Anfang 2007 veröffentlichte Gerard MC sein Debütalbum “Rising Sun”. Es folgten zahlreiche Live Auftritte auf größeren Festivals, unter anderem auf dem Donauinselfest in Wien, sowie auf Europas größtem Hip Hop Festival, dem splash! Festival in Leipzig.

Blur und Gerard - ohne MC

Im Herbst 2009 folgte Gerards zweite LP “Blur”, welche in den Medien großes Interesse weckte. “Blur” schaffte es bis auf Platz 2 der iTunes Album Charts in Österreich. 2010 macht Gerard in der Schweiz mit einem Feature mit dem Schweizer Rapper Gimma auf dessen Album “Unmensch” auf sich aufmerksam. Das Album stieg auf Platz 13 der Schweizer Verkaufscharts ein. Anfang 2011 nahm ihn der deutsche Rapper Prinz Pi als Vorgruppe mit auf seine „Tour de Prince“, die durch Deutschland, Österreich und der Schweiz führte. Des Weiteren kürte ihn sowohl das Juice Magazin als auch das Bravo Hip Hop Special zur „Neuen Hoffnung – Top 5 to watch“ bzw. „Deutschraps Zukunft“.

Im April 2012 erschien mit “Toni Tell” ein Album in Zusammenarbeit mit Gimma, welches ausschließlich in der Schweiz erhältlich war.

Das Album stieg auf Platz 31 der Schweizer Album-Charts ein. In einem Interview mit dem Schweizer Hip Hop-Portal Aightgenossen gab Gerard bekannt, dass er fortan ohne das Anhängsel „MC“, also nur noch unter „Gerard“ tätig sein wird.

Blausicht

Mitte 2012 beendete Gerard erfolgreich sein Studium der Rechtswissenschaft in Wien, entschied sich jedoch gegen eine juristische Laufbahn und widmete sich fortan ausschließlich seiner Musik.

Ende August 2012 veröffentlichte Gerard die erste Single “Lissabon” des neuen Albums “Blausicht”. Es folgte eine Tour durch Deutschland als Vorgruppe der deutschen Band Die Orsons, sowie die zweite Single “Manchmal”, welche von DJ Stickle produziert wurde.

Anfang 2013 erschien sein Album “Blausicht” und stieg auf Platz 11 der österreichischen Album-Charts ein. In Deutschland konnte sich das Album mit Platz 27 in den Charts positionieren, während es In der Schweiz nur Rang 66 belegte. Es folgten zwei großteils ausverkaufte „Blausicht“-Touren im November 2013 und im Februar 2014 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, sowie ein Auftritt in der Telefonzelle der Fernsehsendung Circus HalliGalli.

2014 lieferte Gerard sein Schauspieldebüt in dem Kurzfilm “I see a darkness” an der Seite von Jasna Fritzi Bauer ab. Der Film feierte Premiere am Noida International Film Festival in Indien und wurde dort mit dem Award für den besten Kurzfilm ausgezeichnet.

Neue Welt

Am 4. September 2015 erschien sein Album “Neue Welt”. Das Video zur Single “Höhe fallen” war das erste Video weltweit, in welchem die Google DeepDream Technik angewendet wurde. Da sich bis zum damaligen Zeitpunkt der Deep Dream Effekt nur auf Bilder anwenden ließ, musste hierfür jedes Einzelbild, also jeder Frame des Videos einzeln mit dem Algorithmus bearbeitet werden. Die dazugehörige “Neue Welt”-Tour machte in 17 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz halt.

Futuresfuture

Anfang 2017 gründete er die Wiener Creative Content Company Futuresfuture gemeinsam mit Ilias Dahimene, der mit Problembär Records (Wanda) und Seayou Records (5 KHD) noch zwei weitere Labels sowie mit Redelsteiner Dahimene einen Buchverlag betreibt.

Im Sommer 2017 veröffentliche er sein Album „AAA“ als erste Veröffentlichung seines neuen Labels, wobei der Albumtitel eine Vielzahl an Interpretationen wie „Alles auf Anfang“, „Anders als alles“ oder „Acess All Areas“ zuließ; letztes vor allem in Verbindung mit der Form der Veröffentlichung: So konnte man das Album nur in einer Box, mit einem Pass inklusive Handynummer erwerben, auf welcher man anhand Demos und Sprachnachrichten die Entwicklung neuer Gerard-Musik begleiten kann. Die dazugehörige AAA-Tour führte Anfang Dezember durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Los Angeles

2018 zog der gebürtige Welser für einige Monate nach Los Angeles, um dort neue Inspiration für sein zukünftiges künstlerisches Schaffen zu gewinnen. Beim Joggen am Strand von Venice wurde über Vergangenes sinniert und über Zukünftiges nachgedacht. Genau davon handelt „Nie mehr zurück“: Produziert von RIP Swirl, der sich zuletzt mit Produktionen für Mavi Phoenix oder als Bandmember von Yung Hurn’s „Love Hotel Band“ einen Namen machte, stellt der Song eine Momentaufnahme der berühmten Frage: „Wo komme ich her, wo will ich hin?“ dar.

Seit 2019 ist Gerard auch als Autor und Komponist für andere Künstler im Hintergrund tätig. So ist er etwa als Co-Writer für die Single „Chaos“ von Mathea verantwortlich, welche im September 2019 mit einer Goldene Schallplatte ausgezeichnet wurde.

Mit seinen hierzulande einzigartigen Produktionen und nachvollziehbaren Texten hat sich Gerard in den letzten Jahren einen Namen gemacht und gilt heute als einer der erfolgreichsten Exporte der österreichischen Musikszene. Seine letzten Alben „Blausicht“, „Neue Welt“ und „AAA“ konnten sich bereits alle in den deutschen und österreichischen Charts platzieren.

Gerard thematisiert auf seiner Single „Dein Problem“ den schmalen Grat zwischen dem Festhalten an alten Freundschaften und dem Loslösen von negativen Energien im engsten Umfeld. Wir alle haben diesen einen Freund, der sich gefühlt immer nur dann meldet, wenn er mal wieder Probleme hat. Doch manchmal ist man aber auch selbst dieser Freund.

Gerard

Genre: Hip Hop
Mitglieder: Gerald Hoffmann
Herkunft: Wels
Gründungsjahr: 2016

Titelbild Credit: ©Katrin Schmirler

Alle Spotlight Songs auf einen Klick