Faber – Wem du’s heute kannst besorgen

Er ist die Hoffnung am schweizerischen Pophimmel! Faber verbindet Posaunen & Gitarren mit ironischen Texten & Melodien die im Ohr bleiben! Alles zu Faber in musikalischer Reihenfolge gibt’s im homies: Spotlight.
Faber

Faber, ein Träumer und Zweifler, ein Charmeur. Julian Pollina wurde 1993 in Zürich geboren, als Kind seiner Eltern. Sein Vater ist der italienischstämmige Schweizer Cantautore Pippo Pollina. Seine Schwester Madlaina Pollina ist, gemeinsam mit Nora Steiner, Teil des Züricher Duos Steiner & Madlaina.

2007 feiert er erste musikalische Erfolge. Mit der Band Summit gewinnt er den Züricher Musikcontest Band-it. In den nächsten Jahren folgen über 300 Konzerte. Solo, mit Band oder als italienischer Amante, in Kaffees, Klubs, Hallen, Discos, Kneipen, Einkaufsläden, an Hochzeiten oder Geburtstagen. Er lebt in Zürich mit Fernweh.

Mit Crowdfunding zum Durchbruch

Der erste Durchbruch fing mit einer Crowdfunding Kampagne auf wemakeit an: “Ich bin ein junger Sänger und Schreiber aus Zürich. Ich schreibe (wahn)witzige, traurige und ernste deutsche Texte über bedingungslose Liebe, Identität, Moral, kleinkriminelle Idole und alles was einen sonst so beschäftigt. Am liebsten würde ich wie Jacques Brel klingen. Ich klinge leider anders.” – Faber.

2015 wurde mit 115% die Kampagne zur Finanzierung seiner Alles Gute-EP erfolgreich abgeschlossen und die Produktion im Studio konnte beginnen.

Veröffentlicht über das Sophie Hunger Label Two Gentlemen erreicht Alles Gute nicht nur erste Erfolge, sondern brachte Faber auch über die Schweizer Grenzen hinaus Bekanntheit.

Sei ein Faber im Wind

2016 folgte die „Abstinenz„-EP mit vier Songs und seiner Hitsingle “Alles Gute”, welche 2017 auch auf seinem Debütalbum vertreten ist.

Mit „Sei ein Faber im Wind“ kam 2017 der verdiente Durchbruch, der den jungen Musiker zur neuen Hoffnung der Schweizer Pop-Szene machte. Es folgte eine Tour auf der Faber mit seiner rauen Stimme und ehrlichen Texten definitiv überzeugen konnte.

I fucking love my life

2019 folgten die Single-Auskopplungen “Das Boot ist voll”, “Top” und “Generation YouPorn” aus seinem neuen Album.

Am 1. November 2019 erscheint das zweite Faber Album „I fucking love my life„. 

Im Video zu “Das Boot ist voll” sieht man Faber am Strand an einem Klavier sitzen und die apokalyptischen Reiter als Symbol für menschliche Verfehlungen. Am Ende versinkt die Sonne blutrot im Meer, in dem Menschen sterben. Es geht um die Ignoranz und den Zynismus in uns allen.

Faber

Genre: Singer-Songwriter
Mitglieder: Julian Pollina
Herkunft: Zürich
Gründungsjahr: 2007

Titelbild Credit: ©Stefan Braunbarth

Alle Spotlight Songs auf einen Klick