Dendemann – Vom Nichtschwimmer zum Überflieger

Dendemann ist einer der alten Hasen im Rapgeschäft und überzeugt auch mit seinem neuesten Album "da nich für!" Jung und Alt. Die musikalische Geschichte des Rappers erfährst du im homies: Spotlight!
Dendemann

Der Arme Ritter

Daniel Ebel alias Dendemann trat 1996 erstmals mit seinem Projekt Arme Ritter als Vorband von Fettes Brot in der Öffentlichkeit auf. Ebenfalls war Dende auf deren Album “Außen Top Hits, innen Geschmack” auf dem Song “… und ich geh nicht zum Arzt” zu hören. Kurz zuvor war Dendemann mit seinem Alias Arme Ritter zusammen mit Rapper Majubiese und dem Produzenten Carsten “Boggie” Schulz auf dem Song “Disco ‘95” vertreten, welcher allerdings nur geringen Erfolg hatte.

Gib hier deine Überschrift ein

Mitte der 1990er Jahre gründete Dendemann zusammen mit DJ Rabauke, der zuvor als Tour-DJ für Fettes Brot tätig war, das Hip Hop-Duo Eins Zwo. Großer Erfolg des Duos war ihr Album “Gefährliches Halbwissen” mit dem Lied “Hand aufs Herz”. Das Musikvideo ist eine Parodie auf die damalige Welle der US-Talkshows, im Besonderen die The Jerry Springer Show.

Parallel dazu war Dendemann auch zeitweilig mit dem Ex-Arme Ritter Majubiese und Kumpel Nico Suave unter dem Pseudonym Mutter Natur unterwegs. Ergebnisse der Zusammenarbeit waren diverse Tracks, die jeweils auf den Alben der drei Künstler erschienen, darunter “Das alte Lied von und mit Mutter Natur”, “Jugendsünden” mit Manuva von Total Chaos sowie “Bonustrack” von Mutter Natur, welche den Federn des Trios entsprangen.

1998 war Dendemann an der Produktion von “Susanne zur Freiheit” von Fischmob gemeinsam mit Hausmarke, Smudo und den Stieber Twins beteiligt und im Musikvideo zu sehen.

Ab 2003 gingen Rabauke und Dendemeier, wie er sich zeitweise nennt, getrennte Wege. Beide sind von nun an als Solokünstler aktiv. Dendemann veröffentlichte 2003 die “DasSchweigenDilemma”-EP, deren Instrumentals er selbst produziert hat.

Das erste Album

Dendes erstes Soloalbum trägt den Titel “Die Pfütze des Eisbergs” und erschien nach langer Produktion im September 2006, ebenso wie die Singleauskopplung “3 1/2 Minuten”. Die Single ist sowohl hinsichtlich des Beats als auch des Videos humorvoll an D’AngelosUntitled (How does it feel)” angelehnt.

Stumpf ist Trumpf 3.0

2007 veröffentlichte Dendemann die “Nichtschwimmer”-EP und die Single “Hörtnichauf”. Ende 2007 trat er im Vorprogramm der Beatsteaks und deren Tour auf, während Dendemann 2008 Herbert Grönemeyer  quer durch Deutschland begleitete.
Im Juli 2008 erschien “abersowasvonlive”, ein Livealbum mit Titeln aus “Die Pfütze des Eisbergs”, seltenen B-Seiten und einem neuen Track.

2010 erschien Dendes zweites Soloalbum “Vom Vintage verweht” mit der Single-Auskopplung “Stumpf ist Trumpf 3.0”.

2012 fand man Dendemann am Remix des Songs „Alles dreht sich“ wieder, welchen er zusammen mit CasperKraftklub und Der König Tanzt entstand.

Dendemann x Neo Magazin Royale

Anfang 2015 ging ein Schrei durch die Medien- und Hip Hop-Welt. Dendemann unterzeichnete einen Vertrag und wurde Bandleader sowie musikalischer Direktor für die Showband “Die Freie Radikale” der ZDFneo-Sendung Neo Magazin Royale von Jan Böhmermann.

Von nun an trat Dendemann wöchentlich mit einem Eröffnungslied, sowie mit einem kurzen individuellen Lied, wenn ein Gast die Bühne betrat, auf. Zusätzlich wirkte er bei Songs von musikalischen Gästen mit und rappte einen meist an dem Thema der Sendung orientierten Zweiminüter.

Zur Feier seines Abschieds am 5. Dezember 2016, widmeten Jan Böhmermann und Neo Magazin Royale Dendemann die komplette Sendung. Viele Rapper und Prominente verabschiedeten Dendemann, unter anderem Fettes Brot, Roger von Blumentopf, Olli Schulz, Carolin Kebekus, Oliver Petszokat, Kollegah, Nana, Prinz Pi, Eko Fresh, MoTrip und Bürger Lars Dietrich.

da nich für!

Nach 9 Jahren erschien sein drittes Solo-Album „da nich für!“ auf dem sich Dendemann stark politisch präsentiert und mit Songs wie „Keine Parolen“ klar Stellung zu aktuell gesellschaftspolitischen Themen bezieht.

Auch sein drittes Album schließt an vorherige Erfolgen an und lädt unter anderem Casper, Trettmann, Beginner und Teutilla ein.

Auf “Littbarski” mit Trettmann beweist Dendemann seine Rap-Skills aber auch, dass er Dance Hall-Songs mindestens genauso gut kann, wie politische Messages!

Dendemann

Genre: Hip Hop
Mitglieder: Daniel Ebel
Herkunft: Menden
Gründungsjahr: 1995

Titelbild Credit: ©Nils Müller

Alle Spotlight Songs auf einen Klick