ÄNN – Gefühls-Indie Pop aus Kitzbühel

Die sympathische Newcomerin Änn aus Kitzbühel möchte mit in ihren Songs Geschichten erzählen. homies: erzählen euch ihre Geschichte in musikalischer Reihenfolge.
Aenn

Änn aus Kitzbühel

Alina Nimmervoll alias Änn ist gebürtige Kitzbühelerin mit brasilianischen Wurzeln. Bereits in frühen Jahren entdeckte die Tirolerin, dass Musik durch ihre Adern fließt!

Bereits im Alter von 3 Jahren hat sie ihre damals 6-jährige Schwester beobachten können, wie diese ein Keyboard geschenkt bekommen hat. „Meine Schwester hat aber sehr schnell gemerkt, dass das irgendwie nichts für sie ist. Also habe ich dann das Keyboard beschlagnahmt.“

Alina besuchte die lokale Musikschule in Kitzbühel und spielt neben Klavier auch noch Gitarre. Anfangs beschäftigte sie sich fast ausschließlich mit klassischer Musik, denn sie wollte Pianistin werden.

Diesen Weg hat Alina auch weiterhin verfolgt und sich auch schon im KORG-Gymnasium in Innsbruck dem musischen Zweig gewidmet.

Erst als Teenager haben dann verschiedenste Indie- und Pop-Songs ihr Interesse geweckt. Sie begann Melodien und Akkorde, die sie im Radio hörte, selbst nachzuspielen und erste eigene Songs zu schreiben: „Ehrlich gesagt waren das damals richtig schlechte Texte und Songs, die meine Nachbarin und ich da in meinem Kinderzimmer performt haben. Aber mit der Zeit wurden die Songs besser, die Arrangements anspruchsvoller“ – erinnert sich Änn an ihre Anfänge.

Vienna Calling

Nach abgeschlossener Oberstufe samt Gesangsunterricht und Stimmbildung, wollte Änn vorerst Lehramt studieren. Die Musik hat sie aber niemals losgelassen und so hat sie sich spontan dazu entschieden, sich beim Jam Music Lab Konservatorium in Wien zu bewerben und wurde prompt angenommen.

In einem Interview erzählte die Kitzbühelerin: “Den Studiengang gabs zu diesem Zeitpunkt innerhalb von Österreich eigentlich nur in Wien. Zudem hat es mich auch gereizt in einer Großstadt zu leben.”
Ab 2016 hat die 22-Jährige dann die ersten Songs geschrieben und komponiert, die später auf ihr Debütalbum kommen sollen.

Painted Floors

2018 war es dann endlich so weit: Änn veröffentlicht ihre Debütsingle “Painted Floors”.
“In Painted Floors geht es eigentlich darum, dass man im Leben öfters mal verletzt wird und die Personen dann wieder versuchen in dein Leben zurückzukehren. Da muss man dann einfach auf sich schauen sich selbst treu bleiben. Auch wenns nicht immer ganz so einfach ist” – so Änn.

Die Inspiration für ihre Lieder erreicht Alina in den verschiedensten Situationen. Ob bei einem offenen Fenster, einer Tasse Tee, dem Wetter der von den Menschen in ihrem Umfeld. Musikalisch wurde Alina vor allem von Mumford & Sons, Keane, Half Moon Run und Daughter in ihren jüngeren Jahren inspiriert.

Vienna

Die gebürtige Kitzbühelerin hat Wien jetzt einen Song gewidmet. Ein Song mit einer großartigen Message an die Hauptstadt. Änn zur Single „Vienna„: „Es geht nicht direkt um Wien per se. Und irgendwie doch. Also in meinem Fall zumindest. Generell geht es darum, seine eigene, persönliche Heimat zu finden. Das kann ein Ort sein, eine Person oder ein Gefühl – in diesem Fall geht es darum, mit den Eindrücken einer Großstadt fertig zu werden und sich selbst und sein „zu Hause“ zu finden. Ich bin in Kitzbühel aufgewachsen und das wird auch immer meine Heimat bleiben – aber als ich nach Wien gezogen bin, war das anfangs gar nicht so leicht und ich denke, so geht es vielen Leuten. Und ich habe auch bemerkt, dass viele Wiener, diesen Ort, diese Stadt gar nicht mehr so wirklich wertschätzen und sehen, wie großartig sie eigentlich ist!“

Änn

Genre: Indie Pop
Mitglieder: Alina Nimmervoll
Herkunft: Kitzbühel
Gründungsjahr: 2018

Titelbild Credit: ©Änn / Label 4

Alle Spotlight Songs auf einen Klick