Pabst verbreiten mit ihrem neuen Song „My Apocalypse“ gute Laune

In weniger als einem Monat veröffentlichen Pabst endlich "Deuce Ex Machina", ihr zweites Album. Die neue Auskopplung "My Apocalypse" ist laut der Berliner Band "sowas wie die Ballade vom Album". Geplant war es eigentlich aber ganz anders. Alle Insights findet ihr hier!
Pabst My Apocalypse

Sänger und Gitarrist Erik Heise erzählt: „Der Song hat als richtiger Brecher angefangen, mit Verzerrung auf 11 von vorne bis hinten. Kurz bevor wir ins Studio sind, haben wir eine reduzierte, leise Version geprobt, um Feinheiten zu klären. Das hat letztlich total gut zu dem Song gepasst, und so haben wir uns entschieden es zumindest mal zu versuchen, den Big Muff und das Crashbecken mal einen Song lang nicht anzurühren.“

Pabst - My Apocalypse

Wir versuchen unser ganzes Leben lang, Erwartungen zu erfüllen, um die Löcher in uns zu stopfen, um etwas zu finden, das nur uns gehört. Aber das einzige, was wir wirklich bestimmen können, ist unser eigener Untergang. So weit, so trostlos.

Pabst

Titelbild Credit: © Max Hartmann