new homies: LÖVEN – Indie Pop trifft Hip Hop

Hinter LÖVEN steckt Sami und die Zwillinge Gregor & Paul, die bereits 2008 die Alternative Rock Band "My Glorious" gegründet haben. Warum die 3 Musiker eine zweite Band gegründet haben und wie die LÖVEN ticken, erfahrt ihr im new homies: Interview.
LÖVEN

LÖVEN

Mitglieder: Sami Fischer, Gregor Sailer, Paul Sailer
Wohnort: Wien
Herkunft: Niederösterreich, Oberösterreich & UK
Gründungsjahr: 2017
Genre: Indie Pop, Hip Hop

Inhaltsaffiner Pop, der sich in Beats, Bässen, Dance und Pop kleidet und beim Hip Hop abschaut.

LÖVEN

Euer Weg zur Musik?
Gregor und Paul haben als Zwillinge das allermeiste gemeinsam gemacht. Auch Schlagzeug lernen. Für Gregor hat sich aber herauskristallisiert, dass er dem Bass mehr zugetan ist und so hat er umgesattelt. Für Sami war die Musik immer ein Zufluchtsort in einer schweren Kindheit und so war das Klavierspielen, das Gitarrespielen und das Song schreiben weniger ein Karriereweg sondern ein Coping Mechanismus. Gefunden haben wir uns über einige andere Bands in denen wir gemeinsam gespielt haben, bis wir 2008 unsere Alternative Rock Band „My Glorious“ gegründet haben. Mit My Glorious waren wir weltweit unterwegs, haben den International Independent Music Award 2010 gewonnen und haben neben 5 US Tourneen einige EP’s und Alben aufgenommen. Irgendwann kam dann der Zeitpunkt, wo wir gerne etwas deutschsprachiges machen wollten. My Glorious war englischsprachig, Sami ist ursprünglich aus England, aber während einer Tour als Support der deutschen Band Jupiter Jones, haben wir uns wieder neu in die deutsche Sprache verliebt. Es hat dann einige Jahre gedauert, bis wir entschieden haben, neben My Glorious noch ein zweites Projekt gemeinsam zu starten, aber 2019 war’s dann so weit und wir haben mit „Anananda“ unsere erste LÖVEN Nummer released. Wir hatten aber keine Ahnung, ob das cool ist, was wir da machen, aber als die Nummer dann auf Anhieb in die FM4 Charts gekommen ist und kurz darauf auch in die Radio Soundportal Charts (sogar auf Platz 1 vor Billie Eilish), war uns klar, dass LÖVEN was leiwandes werden kann.

Wer oder was inspiriert euch am meisten?
Das ist eine umfassende Frage. Inspiriert uns wozu? Im Leben inspirieren uns Menschen, die außergewöhnliches geleistet haben. Manche davon sind sehr bekannt, manche sind unbekannt, aus unserem Umfeld, stille Helden. Und das Leben inspiriert uns, die Höhen, aber vielmehr meistens noch die Tiefen. Die Depression, der Abgrund, der Kampf, die Niederlagen. Unsere Musik war immer schon ein ehrlicher Versuch das Leben zu verstehen.

Diese 3 Songs laufen aktuell bei euch rauf und runter:
VIEN – läuft in Dauerschleife auf Spotify, wir brauchen die Streams 😊
The Paper Kites – Don’t keep driving
Generell auch viel Billie Eilish und The 1975

Was war euer erstes Album, dass ihr euch selber gekauft habt?
Sami: Schlagerparade. War beim CD Player dabei. Danach Schritt für Schritt alle Queen Alben.
Gregor & Paul: Alanis Morissette „Supposed Former Infatuation Junkie“

Wie sieht der Entstehungsprozess eurer Songs aus?
Früher, bei My Glorious war’s fast immer direkt aus dem Jammen heraus, aber bei LÖVEN ist es ein ganz anderer Prozess. Meist gibt’s eine Song Idee von einem von uns, dann setzt er sich an den PC und macht ein Demo. Die verschiedenen Stadien der Demos schickt derjenige an die anderen und jeder gibt seinen Input, bis der Song allen gefällt und von jedem durchgekaut wurde.

Unser musikalischer Traum ist…
…zu dritt möglichst lange und möglichst erfolgreich Musik zu machen und dabei noch glücklich zu sein.

Mit diesen Künstlern würden wir gerne mal zusammenarbeiten.
Ein Traum von mir (Sami) war’s mit Idan Raichel zu arbeiten, das haben wir mittlerweile mehrmals gemacht und jedes Mal ist wirklich leiwand. Glen Hansard wäre cool, aber eher einfach als seine Band, ganz reduziert im Hintergrund. Sting wäre irgendwie leiwand, Chris Martin wär leiwand, Kanye West, Paul McCartney, Billie Eilish,…puh, da gibt’s viele!

Auf welchen Festivals möchtet ihr unbedingt noch spielen?
Alle. Allerdings sind wir nicht so die Festivalgänger. Deswegen haben wir nicht so einzelne Festivals wo wir als Besucher immer dabei waren und dann auch unbedingt spielen wollen. Aber es ist natürlich sehr leiwand auf Festivals zu spielen und das haben wir auch schon sehr viel gemacht, aber an sich sind wir eher die Hallenspieler. Clubs sind natürlich auch leiwand. Stadion hatten wir noch nicht.

Welche Rolle spielt Social Media in eurem Leben?
Kaum eine. Zumindest persönlich nicht. Das ist auch eine ziemliche Herausforderung, weil’s beruflich eine enorm große Rolle spielt und wir sehr viel Zeit in ein Medium stecken müssen, dass uns vielleicht nicht ganz so sehr begeistert, wie andere. Aber Social Media ist ein Mittel zum Zweck, für uns, aber auch für jeden normalen Nutzer. Dort gibt man sich, so wie man möchte, dass andere einen sehen. Dann holt man sich likes dafür ab und fühlt sich nachher besser, oder schlechter, wenn man sie nicht bekommen hat. Und damit man nicht fake wirkt, packt man noch #fürmehrrealitätaufinstagram an den Content dran, der ganz genauso geplant und überlegt ist, wie der Rest. Oder man macht spontane Sachen, damit man spontan wirkt. Aber das kann man auch getrost wieder relativieren, weil wir das alle beim Fortgehen ja auch nicht anders machen. Wir packen uns ins leiwandste Gewand, egal wie unangenehm, schauen uns zehn Mal in den Spiegel und erzählen unseren neuen Bekanntschaften das, was wir wollen, dass sie über uns denken. Also alles halb so wild.

Eure aktuelle Meinung zur heimischen Musikszene und welche Bands feiert ihr privat?
Die heimische Musikszene ist extrem leiwand. Sehr viele sehr talentierte Künstler, viel Mut Neues auszuprobieren, super Produzenten, super Songwriter. Einzig mit unzureichendem Englisch tu ich (Sami) mir als Engländer sehr schwer. Und ich bin da leider ein totaler Sprachgendarm, wenn man das so sagen darf. Aber was uns taugt… zB Felix Kramer ist extrem leiwand, Wiener Blond, Simon Lewis mögen wir sehr gern, die Musik aber auch den Typen…da gibt’s so viel, Wenzl Beck…und natürlich die obligatorischen Wandas und Bilderbuchs.

Welches Lied wäre euer Einzugslied zu einem Boxkampf?
Sami: Viva la vida – Coldplay
Gregor: This is for our sins – Lowercase Noises
Paul: Mercury & Lightning – John Marc McMillan

Das ist VIEN

Unsere aktuelle Single. Die Idee zum Song kam als ich (Sami) am Donauinselfest 2019 herumgewandert bin und mir die schönen und die schiachen Seiten der Stadt sehr sichtbar wurden.

Anananda

Die Mutter der LÖVEN Songs.

Achtungfertig

Unser Song zur Lage der Nation… der Welt wohl eher.

Titelbild Credit: © LÖVEN