iann dior – Der Punk-Rap Senkrechtstarter aus Puerto Rico veröffentlicht seine “I’m Gone”- EP

Der “Internet Money" Senkrechtstarter iann dior veröffentlicht seine 9-Track-EP "I'm Gone", nachdem er die Veröffentlichung zuvor als Reaktion auf die aktuellen Proteste in den Staaten eine Woche nach hinten schob. Nun hofft er, in diesen schweren Zeiten mit seiner Musik Trost zu spenden.
Iann Dior EP

Starbesetze EP zwischen den Genres Rap, Pop und Punk

I’m Gone” ist ein Projekt, das sowohl Rap- als auch Punkmusik vereint. So enthält „I’m Gone“ Ianns im April veröffentlichten Ohrwurm „Sick And Tired“ mit Machine Gun Kelly und Travis Barker, die bis heute über 19 Millionen Streams weltweit gesammelt hat.

Ein weiteres Highlight ist die jüngste, Anime-inspirierte Single „Prospect“ mit Lil Baby. „Saw me come up out the random“, rappt der in Puerto Rico geborene iann dior auf „Prospect“. Denn sein Aufstieg erfolgte schnell und überraschend!

Aufgewachsen in einer Kleinstadt in Texas schrieb er Songs über Herzschmerz auf dem Pausenhof. Dann der schnelle Aufstieg: Seitdem der 21-Jährige im Februar letzten Jahres Internet Money Produzenten Taz Taylor und Nick Mira von sich begeistern konnte und seine Debütsingle „Cutthroat“ veröffentlichte, hat es der 21-jährige bereits auf hunderte Millionen Streams gebracht

Instinktiver Kreativansatz der "I'm Gone"-EP

Für iann dior hat das verträumte und fließende Gefühl seiner Musik viel mit einem rein instinktiven Kreativansatz zu tun. „Jedes Mal, wenn ich einen Beat höre, den ich mag, gibt er mir die Geschichte vor, die ich erzählen möchte“, sagt der Labelbuddy von Trippie Redd. „Ich fange an die Melodie zu summen, die Worte folgen dann – unterm Strich das, was mir gerade durch den Kopf schießt.“

Gleichzeitig lassen sich Ianns Texte vom reflektierten, narrativen Songwriting von Künstlern wie J. Cole inspirieren. „Der einzige Grund, warum ich angefangen habe Musik zu machen, war J. Cole“, betont Iann. „Er hat mir gezeigt, dass ich in Liedern meine Geschichte erzählen kann, genauso wie er seine Songs verwendet, um den Leuten seine Geschichte zu erzählen.“

“I’m Gone” - Die Tracklist

Paradise
Pretty Girls
Sickness
Shameless
Psycho
Sick And Tired (feat. Machine Gun Kelly & Travis Barker)
Runaway Kid
Good Day
Prospect (feat. Lil Baby)

Titelbild Credit: © Kevin Amato