6 Songs von einem anderen Planeten mit Cro, Trettmann, Kitschkrieg, BLVTH, RIN, Alli Neumann, Oliver Tree und KAYTRANADA | Sixtape

Zurzeit ist das Reisen ja leider nur beschränkt möglich, und wenn dann führen die ‚großen’ Reisen meist nur ins Nachbarland. Das heißt aber nicht, dass man nicht von anderen Orten träumen kann! Dieses Sixtape bringt dich nämlich an eine ganz besondere Destination, weit weg von Mutter Erde.
Sixtape Planeten

#1 KAYTRANADA - Vivid Dreams

Ganz unscheinbar ist „Vivid Dreams“ nur der 12. Track auf Kaytranadas Album „99,9%“ aber der Song hat es in sich! Mit mitreißenden Klängen bringt er dich in eine Welt, von der man nur träumen kann.
Ein perfekter Einstieg für unsere kleine Reise ins All!

In a dream I can see you crystal clear.
When I’m awake I begin to disappear.
 – KAYTRANADA

#2 BLVTH – Mars

Auch wenn BLVTH in seinem Song „Mars“ davon singt, dass er gar nicht bis zum Mars gegangen ist, heißt es nicht, dass wir nicht den ersten Stopp unserer Reise dort machen können! Damit wären wir nicht die ersten, denn es scheint, als wäre der Mars in Zukunft ein attraktiver Wohnort … mehr oder weniger.

„(Un)til I’m back, oh, please hold on.
Don’t be sad, it won’t be long. 
The sun goes down and you’re alone.
I didn’t go to mars, didn’t go to mars.“BLVTH

#3 Oliver Tree – Alien Boy

Wir wissen zwar mittlerweile über unser Sonnensystem und unsere Galaxie schon einiges, aber welche Kreaturen sich sonst so in unserem Universum herumtreiben, können wir uns nur ausmalen. Oliver Tree hat sich mit „Alien Boy“ eine Kreatur ausgedacht, die vom All auf die Erde gefallen ist. Mit Zähnen wie die eines weißen Haies, einem Adlerschnabel, Straußenfüßen und sieben Augen beschreibt er sich als ein Außerirdischer unter Menschen.

Der amerikanische Newcomer ist für seine schrillen klangvollen Töne bekannt, die sich auf jeden Fall von der Masse abheben! Deswegen darf Oliver Tree in diesem Sixtape nicht fehlen.

„My teeth are sharp like the great white shark,
let me taste that flesh, it’s my favourite part.
Got a eagle beak, with the ostrich feet,

seven spider eyes for every day of the week.Oliver Tree

#4 RIN – Alien

College Rock der früheren 2000 Jahre und ein Hauch „Project X“. So beschreibt RIN seinen Track „Alien“. Im Gegenteil zu „Alien Boy“ von Oliver Tree handelt der Song nicht von einer außerirdischen Kreatur, sondern von den unzähligen langen Nächten des Sängers.

Nicht nur der Song gibt einem Old School Vibes, auch das dazugehörige Musikvideo ist passend im Vintage Stil.

„Du weißt, die Nacht hat ihren Preis (oh, Junge).
Deine Augen wie ein Alien (Alien). 
Ruf 110, die Polizei (110).
Du siehst uns heute Abend in den Medien.“
RIN

#5 Cro, Trettmann, Kitschkrieg – 10419

Wenn sich Cro, Trettmann und Kitschkrieg dazu entschließen einen gemeinsamen Track rauszuhauen, kann nur Gutes dabei herauskommen. Mit Lines wie „Ich pack’ die Fam in mein Spaceship. Wir fliegen hoch, wo es hingeht, weiß man nicht.“ singen sie von abgespacten Trips mit Weed und Henny und lieferten somit einen perfekten Gute-Laune-Sommer-Song.

„Mama, ich bin dann mal weg.
Doch habe Liebe im Gepäck!
Knöcheltief im Türkis mit zwei Fingern in der Luft,
Sonne küsst den Horizont, Purple Sky, grünes Kush.
Cro, Trettmann, Kitschkrieg

#6 Alli Neumann – Monster

Mit ihrem Track „Monster“, will die Hamburgerin Alli Neumann mal wieder ein bisschen Krawall in die deutsche Musikszene bringen. Mit ihrer schrillen Stimme und Musik, die aus den 80ern stammen könnte, bringt sie die Hörer in eine andere Galaxie!

Mit ihrer gleichnamigen EP „Monster“ hat sie definitiv eine Nische in der deutschsprachigen Musikszene getroffen, die es lange schon nicht mehr in dieser Art gab.

„Wenn du’s nicht handeln kannst, leg ich ’ne Leine an!
Kein Biest, das man nicht zähmen kann.“
Alli Neumann

Alle Sixtape Songs auf einen Klick