6 Rapperinnen, die die Deutschrap Charts erobern mit Juju, KeKe, Nura, Layla, Haiyti und Loredana | Sixtape

Juju, Loredana, KeKe und Co. - es gibt zahlreiche Frauen, die die Deutschrap-Charts mit ihren Songs erobern und neue Inspiration liefern. 6 von diesen Rapperinnen und ihre größten Hits gibt es bei uns im homies: Sixtape!
Sixtape Frauen Deutschrap

Fragt man seine Freunde nach ihren liebsten deutschsprachigen Rappern, so fallen meist vor allem viele männliche Namen. Auch wenn sich immer mehr Frauen im Deutschrapkosmos etablieren können, so fällt der Aufstieg oft schwer, auch wenn die Songs oft umso besser sind.

In unserem Sixtape zeigen wir dir deshalb 6 Rapperinnen, die sich bereits einen Namen in der Szene gemacht haben und die vormachen wie´s geht – Enjoy!

#1 Juju - Vertrau mir

Unumstritten – Juju ist eine der erfolgreichsten Deutschrapperinnen im Game. Angefangen hat der Traum gemeinsam mit Kollegin Nura und dem Deutschrap Duo SXTN. Mit Songs wie „Jetzt sind die Fotzen wieder da“ und „Er will Sex“ setzten die beiden Musikerinnen nicht nur musikalische Meilensteine, sondern produzierten auch feministischen Rap, der zudem gute Laune macht.

Juju beginnt, inspiriert von ihren Idolen, bereits früh in einer Gruppe von Freunden zu rappen. Hier ist sie nicht nur die Jüngste, sondern auch die einzige Frau. Dadurch bemerkt sie schnell, dass es bei guter Musik nicht um das Geschlecht, sondern einzig und allein um Talent geht.

Man wird nicht sagen, das ist Frauenrap auf Deutsch, man wird sagen, dieses Album hat zerstört

rappt Juju beispielsweise in ihrem Song „Intro“ und macht so deutlich, dass sie nicht nur auf ihre Rolle als Frau im Rap reduziert werden möchte.

Egal ob im feat mit Henning May von AnnenMayKantereit, Bausa und Co, oder Solo, Juju setzt im Deutschrap Standards – ganz unabhängig von Kategorien wie Mann oder Frau.

„Sie reden mit mir, wenn ich reinkomm, über mich, wenn ich rausgeh‘.
Es dreht sich um mein Einkommen oder Aussehen, machen einen auf hart, denken, dass ich drauf steh‘
Alle schieben Film, weil ich nur dich im Raum seh.“
Juju

#2 Nura - Was ich meine

Kommen wir nun direkt zu Nura, dem zweiten Part des Rapduos SXTN. Nach dem Abbruch der Zusammenarbeit mit Kollegin Juju (die fürs Rapgame erstaunlich unspektakulär verlief) widmete sich auch Nura ihrer eigenen Musik.

In der Öffentlichkeit und auf ihrem Instagramaccount spreaded die Rapperin außerdem immer wieder Awareness über Politik und Aktivismus und positioniert sich so klarer als manch andere Kolleg_innen.

In ihrer Autobiographie „Weißt du, was ich meine? Vom Asylheim in die Charts“ erzählt die Rapperin aus ihrem Leben, von der Flucht in jungen Jahren mit ihrer Mutter aus Eritrea und ihrem Aufstieg im Deutschrap. Nura macht somit nicht nur richtig nice Musik, sondern dient auch als Vorbild, das trotz allem nicht belehrend wirken will. Stattdessen macht Nura vor wie´s richtig geht: Sie ist ungefiltert sie selbst und hält trotzdem die richtigen Werte wie Respekt hoch – we like!

„Ficke jetzt das Game ganz alleine.
Du gönnst mir nix und laberst Scheiße, das ändert nix, ich mache Scheine“
Nura

#3 Layla - Hustla

Zwar noch nicht so lange dabei wie andere ihrer Kolleginnen, aber nicht minder talentiert ist unsere nächste Rapperin – Layla. Ihren Einstieg in die Szene schaffte die Künstlerin mit ihrem Song „Choppa“. Ohne Label oder Vertrag schafft Layla damit den Entry in das Deutschrapgame und den Einzug in den Deutschrap Radar von Apple Music. Es folgten Hits wie „Hustla“, „So smooth“ oder „24/7“.

Im Video zu „Hustla“ wird Girl Power groß geschrieben. Umzingelt von starken Frauen verschiedener Herkunft und Diversität rappt Layla ihre Lines, die zeigen, dass sie sich nicht sagen lässt was sie zu tun hat. Mit Lässigkeit und harten Rapparts verleiht Layla Deutschrap einen neuen Schliff, wir sind gespannt was noch alles kommt!

„Hoe, ich bin ein Hustla.
Hol mir, was ich will und mix Zitrone in mein Wasser“
Layla

#4 Haiyti - Burr

An Haiyti kommt heute kaum noch jemand vorbei. Mit Songs wie „Coco Chanel“ und „Kate Moss“ machte sie sich auch über die deutsche Underground Rap-Szene hinaus einen Namen, sie released ein Hitalbum nach dem anderen und ist mit ihrer kratzig hohen Stimme unverwechselbar.

Die Queen of Trap kooperiert dabei mit hochkarätigen deutschsprachigen Acts wie Frauenarzt, LGoony und Joey Bargeld. Ihre Karriere in einem kurzen Absatz zusammenzufassen ist beinahe unmöglich – zu viele Alben, zu viele Hits, zu viele nice Stories. Ein ausführlicheres Bild der gebürtigen Hamburgerin gibt´s im homies: Spotlight, einen ersten Vorgeschmack schon mal mit diesem Song!

„Gib dein Cash, ich will nicht lange fackeln.
Ich hab tausend Feinde und das sind alles Lappen, mach mal nicht auf hart, da musst du selbst lachen.
Du hast nichts zu sagen ohne Kilo Batzen“
Haiyti

#5 Loredana - Kein Wort (feat. Juju)

Von der Influencerin zum Rapstar – klingt nach nem Traum, ist aber Loredanas Lebensrealität. Ihr erster Hit „Sonnenbrille“ erreichte so innerhalb von nur 15 Tagen 13 Millionen Aufrufe und über 200.000 Likes auf YouTube.

Was Frauen im Deutschrap erreichen können, bewies Lori spätestens mit ihrem Song „Kein Wort“, den sie gemeinsam mit Juju performt. Der Song wurde sofort zum Hit und brach mit über 2 Millionen Streams den Rekord, des meistgestreamtesten Songs weiblicher Künstlerinnen am Release-Tag.

Loredana selbst erklärte, der Song sollte ein Symbol an alle jungen Frauen sein und zeigen, was alles erreicht werden kann, wenn sich Frauen zusammenschließen. Juju und Loredana präsentieren sich im Song als unabhängige Frauen, die nicht auf Männer angewiesen sind – weder im Real Life, noch im Rap. Und die Gucci-Tasche kaufen sie sich sowieso selbst!

„Nein, ich brauch nicht dein Geld, kauf die Gucci-Tasche selbst, werd gebucht, 100k, Fendi, Louis – schon bestellt.
Dein Gelaber kann mich nicht mehr in dein Bett kriegen, du willst meine Flügel brechen, damit ich nicht wegfliege“
Loredana x Juju

#6 KeKe - Ladies

Features mit Trettmann, Kummer, LGoony und Co, eine erste EP die direkt den Einzug in die großen Ränge des deutschen Raps garantiert – die Rede ist natürlich von keiner geringeren als KeKe.

In Songs wie „Paradox“ spricht KeKe offen über Angststörungen und Depressionen und bekennt, das auch sie in ihrer Vergangenheit damit zu kämpfen hatte. KeKe schafft es dadurch nicht nur, neue Themen in den Hip Hop zu bringen, die normalerweise häufig verschwiegen  werden, sondern in gewisser Weise auch als Vorbild zu agieren und zu zeigen, was alles möglich ist.

Ihre authentische Art lässt sich dabei nicht nur in ihren Songs wiederfinden, sondern auch auf ihren Social Media Accounts. So spricht die Sängerin immer wieder offen über Gefühle und setzt sich für Frauen und Empowerment ein.

KeKe macht Musik direkt aus dem Leben, mit eigenen Gefühlen und echten Situationen. Damit gelingt es ihr, die Realness in den Rap zurückzubringen und Hip Hop wieder wirklich authentisch zu machen. Und das nicht nur mit coolen Messages, sondern auch mit richtigen Hits!
So auch in ihrem neuesten Song „Ladies“ – Girlpower pur!

„Das ist für die Babies, die Bitches, die Tomboys, die Puppies.
Die Nutten, die Nymphos, die Perlen, die Muschis.
Die Schlampen, Lesben, die trans und die Tussis.
Die Futs, Pussies – ja, das ist für die Ladies“
KeKe

Alle Sixtape Songs auf einen Klick