6 Songs mit Haltung | Sixtape

Musik kann nicht nur Stimmung machen, sondern auch Haltung beweisen! homies: zeigen dir im Sixtape 6 Songs mit Haltung von Bilderbuch, Kraftklub und Co!
6 Songs mit Haltung

Mal Hand aufs Herz: Jeder hört doch gerne Musik. Ob zum Feiern, zum Herunterkommen nach einem anstrengenden Tag, zum Trauern nach der vermeidlich großen Liebe oder zum Tanzen.

Dass Musik nicht nur unsere Stimmung beeinflussen, sondern auch Stellung beziehen kann, beweisen dir diese sechs Songs im homies: Sixtape!

#1 Bilderbuch - Europa 22

Ein Zeichen für Europa und für die Grenzenlosigkeit setzen Bilderbuch mit ihrem Song „Europa 22“, der 2019 auf dem Album „Vernissage My Heart“ veröffentlicht wurde.

Der knapp Zehn minütige Song kommt dabei als wahre Liebeserklärung an die Europäische Union daher. Sänger Maurice Ernst singt davon die Augen zu öffnen, zu realisieren was vor uns liegt und was wir schon alles gemeinsam erreicht haben. Europa 22 wird mit verzerrten Gitarrensounds in ordentlicher Bilderbuch-Manier abgerundet und neben dem politischen Statement auch noch zum Hit!

Wenn auch ihr ein Zeichen setzen wollt, könnt ihr euch online einen eigens von Bilderbuch designten Europa-Pass zulegen – Wir zeigen euch hier, wie das Ganze funktioniert!

„Ein Leben ohne Grenzen
Eine Freedom zu verschenken
Eine Freiheit, nicht zu denken“ – Bilderbuch

#2 Jugo Ürdens - Österreicher

Auf seinen rot-weiß-roten Reisepass wartet Jugo Ürdens zwar noch immer, in seinem Song „Österreicher“ vertont der Wiener Rapper mit mazedonisch-serbischer Abstammung allerdings bereits den fiktiven Tag, an dem er das Dokument endlich in seinen Händen hält.

Neben der Tatsache, dass der Augenblick vermutlich zu einem „gottverdammten Feiertag“ werden würde, werden dabei plötzlich auch alle netter und Tobias, Peter und Heinz wollen plötzlich seine Freunde sein.

Auf falsche Leute kann Aleksandar Simonovski alias Jugo Ürdens allerdings gut verzichten und bleibt auch ohne Pass (öster)reicher als die meisten andern!

„Bin in einer fremden Welt und alle sind so nett zu mir
Sie fragen, wie’s mir geht, „Ähm, gut, Danke sehr?“
Tobias, Peter, Heinz wollen auf einmal meine Freunde sein (ur falsch, oida)
Fi*k auf deren Heuchelein
– Jugo Ürdens

#3 Mavi Phoenix - Bullet In My Heart​

Sich selbst zu finden und so zu akzeptieren wie man ist, ist keine leichte Sache. Noch schwieriger wird das Ganze, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Mavi Phoenix ist es mit ihrem Song „Bullet in My Heart“ allerdings gelungen, genau das zu vereinen! Die junge Linzerin singt von starken Gefühlen und gibt dabei auch intime Einblicke in ihr privates Leben.

Im dazugehörigen Musikvideo werden immer wieder Textpassagen eingeblendet die erklären, was es heißt Transgender zu sein. Mavi selbst gibt an, auf einem Weg zu sein, auf dem sie sich selbst noch finden muss, sich aber auch nicht verstecken will.

Mit diesem Song mit Haltung setzt die Linzerin damit ein großes Zeichen für Toleranz und beweist nicht nur Mut, sondern schenkt diesen auch ihren Fans.

„I don’t wanna die,
but if I do: I’ll take a bullet,
a bullet for you“
– Mavi Phoenix

#4 Kraftklub - Schüsse in die Luft​

Dass Kraftklub immer wieder Zeichen gegen den Rechten Vormarsch setzen, sollte spätestens seit den „Wir sind Mehr“-Konzerten wirklich jedem klar sein. Unter dem Motto #wirsindmehr organisierten Kraftklub 2018 gemeinsam mit anderen Musikern ein Gratis-Konzert in Chemnitz und machten mit 65.000 Besuchern gegen Rechts mobil.

„Wir sind Mehr“ war eine Reaktion auf rechte Demonstrationen und fremdenfeindliche Übergriffe in der Stadt, nachdem ein 35-jähriger Deutscher am Rande eines Stadtfestes erstochen worden war. 2019 folgte dann die Fortsetzung unter dem Namen „Kosmos Chemnitz – Wir bleiben Mehr“ mit Herbert Grönemeyer, Alligatoah, Tocotronic und vielen mehr!

Auch in ihren Songs beziehen die Jungs rund um Sänger Felix Kummer immer wieder Stellung. In wie „Schüsse in die Luft“ aber auch vielen weiteren, gehen die Jungs auf mögliche Motive von rechtem Handeln ein und versuchen so nicht nur zu kritisieren, sondern auch Probleme anzusprechen, die zu extremen Meinungen führen können.

„Allen ist alles egal, außer der Handyvertrag (und ich male alles schwarz)
Mit 390 Euro Hartz kommt man nicht weit im Bio-Markt (und ich male alles schwarz)
Dein verkackter Kommentar war natürlich nur ein Spaß, alles klar (und ich male alles schwarz)“
– Kraftklub

#5 Dendemann - Keine Parolen

Dendemann überzeugt in seinen Songs mit einer guten Portion Wortwitz. Auch in „Keine Parolen“, der Singleauskopplung seines neuen Albums „da nicht für!„, auf das Fans sage und schreibe knappe 10 Jahre warten mussten, ist dies der Fall.

Dass das Warten sich gelohnt hat, wird dabei schon während den ersten Tönen klar. Doch nicht nur musikalisch überzeugt der Dendemeier, auch gesellschaftspolitisch spielt der Song mal wieder ganz oben mit. Dende beäugt das fehlende Rückgrat unserer Generation sehr kritisch und bemerkt, dass niemand mehr wirklich Stellung bezieht. Ob er die Regierung, so wie er singt, wirklich stürzen will, bleibt dabei der freien Interpretation überlassen.

„Ja, unser Rückgrat ist stufenlos verstellbar,
Haare in der Suppe,
wir rufen bloß den Kellner“
– Dendemann

#6 Marsimoto - Illegalize it​

Zum Ende noch eine Message der etwas anderen Art: Dass Marismoto dem Kiffen nicht ganz abgeneigt ist, dürfte keine Überraschung mehr sein. Die Lyrics seines Songs „Illegalize It“ dabei auf den ersten Blick umso mehr.

Im Song fordert Marsi nicht etwa eine Legalisierung von Marihuana, sondern das genaue Gegenteil – wer will schließlich schon mit seiner Mutter einen rauchen? Da bleibt nur die Devise: Kiffen nur mit Marsimoto-Logo Tätowierung – ein wahrer Song mit Haltung.

„Das geht raus an alle Marsi-Feinde, Bundestag, Hasenheide
Gras beiseite, illegalize it!“ – Marsimoto

Titelbild Credit: ©Hendrik Schneider

Alle Sixtape Songs auf einen Klick