Little Big Sea reisen mit euch zu ihren „Stranger Places“!

Little Big Sea haben mit ihrem zweiten Album „Stranger Places“ noch einen draufgesetzt und nehmen euch mit auf eine lange Reise die von alten Geschichten und neuen Perspektiven erzählt. Auf einer schwierigen Suche nach der eigenen Geschwindigkeit und Identität entführen die Musiker euch hierbei auf eine Reise in einem alten VW Bus der gemütlich durch Frankreich tuckert und dabei ein Ziel im Auge hat – eine neue Stadt, da in der alten alles zusammenbrach.

Träumen von fremden Welten

Was zunächst nach reiner Melancholie klingen mag, ist eigentlich ein kontrastreicher Mix aus eben dieser Vergangenheits- und Sehnsuchtsliebe und zeitgemäßen zugänglichen Elektro – Pop – Sounds die sofort ins Ohr gehen und einfach nur verzaubern.

Ganze zwei Jahre haben die in Wien und Berlin lebenden Musiker an ihrem neuen Klang getüftelt und ihren Stil dabei weiterentwickelt. Was man auf ihrem Debütalbum „Sister“ noch als Dream Pop bezeichnen ist heute ernster und melancholischer geworden – vielleicht sogar erwachsener. Doch ganz haben Little Big Sea das Träumen nicht verlernt. Die Stimmen sind heute direkter und klarer, die Songs greifbarer und kompakter was die Band noch spezieller und interessanter macht.

Mit melancholischen und gleichzeitig exotischen Sounds und Melodien entführen Little Big Sea Musikfans auch auf ihrem zweiten Album in neue Welten. Die Texte sind dabei teils unmittelbar und intim, erzählen in einigen Songs aber auch von lang vergangenen Zeiten und fabelhaften Geschichten und nehmen uns dabei beispielsweise mit ins alte Rom oder in einen Winterpalast nach Russland.

Taucht auch in die verträumte Welt von Little Big Sea ein und genießt ihr neustes Album „Stranger Places“!

Titelbild Credit: ©Little Big Sea

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.