Jade Bird – die 21-jährige Powerstimme aus London vereint „ein bisschen und nichts von allem“

Jade Bird

Genre: Blues, Pop, Country
Mitglieder: Jade Elizabeth Bird
Herkunft: London
Gründungsjahr: 2011

„Ein bisschen Country, ein bisschen Blues, ein bisschen Pop und ein bisschen nichts von alldem“ – so beschreibt die britische Musikerin Jade Bird ihre eigene Musik. Wir finden, genau diese „bisschen-von-allem-Mischung“ macht Jade und ihre Musik aus. Sie experimentiert und lässt sich kein bisschen in eine Schublade pressen!

Früh übt sich!

Inspiriert von Musikgrößen wie Bob Dylan, Neil Young schreibt Jade ihre ersten Songs mit 13 Jahren. Sie lernt sich selbst das Gitarre spielen bei und geht mit 13 Jahren (!!!) auf Kneipen-Tour. Mit gerade mal 18 Jahren erscheint ihre Debüt-EP „Something American“ bei Glassnote Records, dem Indie-Label, das auch schon Bands wie Mumford & Sons, Phoenix and Chvrches groß gemacht hat.

Jade Bird ist zwar erst ganz frisch ins Musik-Business eingestiegen, doch die junge Singer/Songwriterin aus London singt schon wie ein alter Hase und konnte schon die ersten Erfolge verbuchen. 2017 gewann sie den Anchor Award am Reeperbahn Festival, 2018 landete sie auf der berühmten BBC Liste „Sound of …“, und gerade aktuell ist sie der MTV Push Artist des Monats.

Bisher veröffentlichte Jade Bird 5 Songs aus ihrem Debütalbum. Mit „Lottery“, „Uh Huh““, „Love Has All Been Done Before“, „I Get No Joy“ und dem kürzlich erschienen „My Motto“ gibt die 21-jährige Britin einen Einblick in ihre musikalische Gefühlswelt, dort schwanken die Emotionen zwischen Zynismus über Angst, bis hin zu purer Verletzlichkeit.
 
Am 19. April erscheint ihr Debüt-Album „Jade Bird“ – wir sind gespannt, welche stimmliche Gewalt uns Jade diesmal bieten wird! Die Vorfreude steigt!

Titelbild Credit: ©Jade Bird

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.